Eine Decke für den Hund -Resteverwertung aller erster Sahne

Hallo ihr Lieben,

Wer von euch auch manchmal auf meinem Facebook-Profil unterwegs ist, hat es sicher mitbekommen: Ich habe meine Reste geplündert.

Ziel war es eigentlich diese eine große Kiste leer zu machen. Das Problem dabei: ich hatte noch 12 kleine Kisten mit Resten. Das hatte ich leider zu Beginn meines selbsterteilten Auftrages nicht bedacht. 🙈

Also los geht’s und erstmal alles raus was kleiner ist als 5x5cm. Dann in Streifen geschnitten, 6cm oder 5cm. Je nachdem was der Rest so ergab.

Warum gerade Streifen? Naja, irgendeinen Plan muss man ja verfolgen. Und ich hatte vor nicht allzu langer Zeit ein Video von der Missouri Star Quilt Company gesehen. Die Dame in dem Video hatte massenhaft Streifen und hat die dann auf PaperPieces aufgenäht. Das wollte ich auch mal probieren. Statt aber 250 Blatt von dem Zauberhaften Papier zu kaufen bin ich in die Küche und hab meine Rolle Butterbrotpapier geholt. Packt sowieso niemand mehr Brote mit ein. Also hab ich davon kurzerhand in 25×25 cm Quadrate geschnitten. Mit dem Rollschneider geht das ja fix.

Zwischendrin sah das mal ziemlich chaotisch aus, aber irgendwann kam Licht ins Dunkel:

So sind ganz schnell einige perfekt gleichgrosse Quadrate entstanden:

Die brauchte ich ja nun nur noch mit anderen Restestreifen zum Top Zusammenfügen. Easy.

Und weil ich auch von den teuren Vliesen noch reichlich Stückel und Streifen hatte, hab ich kurzerhand beschlossen, wenn Reste, dann richtig Reste.

Sogar die Unterseite habe ich noch aus Resten einer alten Tischdecke von Schwiegermutti zusammen gestückelt. Ja, sie weiß es, und hat sie mir genau für diesen Zweck gegeben.

Für das Binding habe ich sogar noch Reste einer Farbe gefunden, die für den mehr als 4,60m langen Randstreifen gereicht haben. Was ich alles so als Rest bezeichne.

Von unten habe ich noch die Reste

einer Antirutschmatte angebracht: nun erkennt jawohl jeder, was das geworden ist: das Reisebett für unseren Hund.

Um zu gucken, ob sie ihm gefällt durfte Kimi sogar mal Probeliegen.

Achja: und ein bisschen Müll ist auch entstanden:

Gequiltet hab ich im Nahtschatten und ein Label hat sie natürlich auch bekommen.

LG

Madeleine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.